Die Beckenschaukel für die Frau

Die Beckenschaukel ist eine der wichtigsten Bewegungen für deine sinnliche und sexuelle Erlebniswelt.

Es ist eine entspannte, achtsame, fließende Bewegung. Sie fördert die Durchblutung in deiner Yoni und kann deine sexuelle Erregungsfähigkeit deutlich steigern.

Wofür Bewegung gut ist

Wenn du dich bewegst, wird dein Körper besser durchblutet.

Bessere Durchblutung und Muskeln, die sich weich entspannen und anspannen können, sorgen dafür, dass du dich besser, feiner und genauer spüren kannst.

Diese Art zu spüren ist die Basis für eine lustvolle und befriedigende Sexualität.

Wofür die Beckenschaukel gut ist

Die fließenden, schlangenförmigen Bewegungen der Beckenschaukel helfen dir, deine sinnlichen, erregenden und/oder sexuellen Gefühle im ganzen Körper zu verteilen. Man nennt das den „ondolierenden Erregungsmodus“.

Die fließende, schaukelnde Bewegung nach vorne und hinten brauchst du im „kanalisierenden Erregungsmodus“.

Diese beiden Erregungsmodi kannst du immer wieder wechseln. In Kombination mit vertiefter Atmung und deiner Stimme baust du richtig viel Energie im Körper auf – die sich letztlich in einem wundervollen Orgasmus entladen kann…

Eine Faustregel ist:

Je mehr Energie im Körper,

um so intensiver die Gefühle und die Orgasmen.

Für deine sexuellen Gefühle spielt eben nicht nur der Beckenraum, sondern auch der Oberkörper und der Kopf eine große Rolle.

Wenn du die Beckenschaukel eine Weile geübt hast und dir die Bewegung vertrauter geworden ist, wirst du feststellen, dass sich Schultern, Nacken und Kopf mit bewegen.

Entspannst du nun zum Beispiel auch noch deinen Kiefer, indem du beim Atmen den Mund etwas öffnest und zusätzlich noch einen kleinen Ton beim Ausatmen gibst, dann kann sich auch dein Beckenbodenmuskel entspannen – und dadurch auch deine Yoni.

Dadurch werden deine Gefühle bei der Selbstliebe oder in der Sexualität mit Partnern sehr viel genussvoller und intensiver.

Der Nutzen der Beckenschaukel ist vielfältig

Du kannst sie zum Beispiel bei der Arbeit als ganz kleine Bewegung einsetzen; von außen sieht man sie fast gar nicht. Das hilft bei langem Sitzen oder Stehen, weil du dadurch deine Haltung verbesserst.

Wenn du dich selbst erfreust, kannst du mal das hier ausprobieren:

Befeuchte deine Vulva mit einem guten Gleitgel oder Öl, das du richtig gerne magst.

Leg die Hand auf die Vulva.

Statt jetzt die Hand und die Finger zu bewegen, bewegst du dein Becken. Du kannst dich vor und zurück schaukeln, du kannst dein Becken kreisen lassen, du kannst mal probieren, eine 8 zu machen.

Achte darauf, was du spürst.

Und…?

Fühlt es sich anders an, als wenn du still liegst und deine Vulva mit der Hand streichelst?

Jetzt lass dich verschiedene Bewegungen ausprobieren mit einem Finger oder einem Dildo/einem Vibrator in deiner Vagina.

Statt die Finger oder das Toy in dir zu bewegen, bewegst du nun dein Becken.

Wieder lass dich spüren – wie fühlt es sich an, wenn du dich bewegst, tiefer atmest und tönst?

Wie fühlt es sich an, wenn du still liegst, flach atmest und den Finger oder das Toy in deinem Inneren bewegst?

Und beim Sex?

Ja genau. Und beim Sex…

Im besten Falle hast du viel gespielt und die Beckenschaukel ist dir nun sehr vertraut, sie ist einfach ein Teil deines Alltags geworden.

Dann wirst du vermutlich merken, dass du sie auch benutzt, wenn du mit einem Partner oder einer Partnerin Sex hast.

Beim Schmusen, beim Petting, bei der Vereinigung – dein Körper hat gelernt.

Du wirst dich bewegen, dich räkeln, schlängeln, schaukeln, kreisen, 8er-Schleifen ziehen – und so dafür sorgen, dass sich die Lust in deinem ganzen Körper verteilt.

Du wirst spüren, ob das Tempo für dich optimal ist oder es anpassen.

Du wirst Töne von dir geben, die in deinem Inneren angenehm vibrieren und deine Erregung steigern.

Lasst euch zusammen mit euren Bewegungen spielen!

Nun könnt ihr gemeinsam mit den verschiedenen Bewegungen spielen. Wie auf einem großen, köstlichen Buffet könnt ihr genüsslich ausprobieren, was euch an welcher Bewegung am Besten gefällt.

  • z.B. gleichzeitig beide nach vorne schaukeln
  • eine schaukelt nach vorne, während der andere nach hinten geht
  • einer schaukelt nach vorne und die andere lässt das Becken kreisen

Es gibt sehr viele Varianten!

Spiele, probier dich aus.

Was gefällt dir heute am besten?

Hier findest du alles zur Beckenschaukel:

  • eine 60-minütige Anleitung zum Erlernen der Beckenschaukel
  • fünf unterschiedliche 20-minütige Audios zum täglichen Üben, je nachdem, was für dich gerade am spannendsten ist

Du kaufst das ganze Paket und kannst dann alles so oft benutzen, wie du möchtest.

Menü